Tagebuch einer Wollsüchtigen
  Startseite
    Krimskrams
    Stricktagebuch
    Hier bin ich dabei!
  Über...
  Archiv
 
  Kontakt
  Abonnieren

   daVinci CHAT
   daVinci Mystery
   Smoking Hot Needles
   Knit and Relax
   The Rainey Sisters
   Stylish Knits
   Wolltrunken
   Wollgas
   KnittingToStaySane
   Yarnharlot
   Woll normal
   Schrödinger
   Knitspot
   StrickenUndMehr
   Himawari
   Celestine
   MimKnits
   Wollball
   Die WollSchnegge
   cleo farbenrausch
   chick-in-strick
   irisines stricksalon
   Strickmasche
   Der kleine Sockhaus
   Spinnen, Stricken, Sticken
   Stricknadel & Co
   Knitty

http://myblog.de/wollzwerg

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ein neuer Versuch ...

... denn ohne Stricken und ohne bloggen macht das Leben doch einfach weniger Spaß!

Also: fertig geworden ist in den letzten Monaten außer ein paar Socken gar nichts. Aber immerhin erstmals mit mehr Muster als 2re/2li und aus Sockenwolle mit Baumwollbestandteil. Ich finde sie auch bei etwas wärmeren Wetter gut tragbar, aber mein Freund meint, sie sehen dick und nach Winter aus. Meine Füße haben jedenfalls nicht geklagt und haben sich mit den Socken in Sportschuhen sehr wohl gefühlt! Es gibt so viele Anleitungen für Sommersocken - es kann ja wohl nicht sein, dass da keiner solche Socken im Sommer auch trägt. Trotzdem hat eine unauffällige Gegenprobe in der Kino-Kassen-Schlange leider kein einziges Paar selbstgestrickter (sichtbarer) Socken zu Tage gefördert. Hmmmm .... Gehen Socken-Stricker nicht ins Kino, sind es alle nur "zu-Hause-Trager" oder einfach nur allgemein "zu dünn gestreut"? Wenn ich so durch die Strickblogs surfe, erwarte ich eigentlich selbstgestrickte Socken an jeder Straßenecke zu sehen ... Aber anscheinend ist da doch noch etwas Mode-Mut gefragt, wenn man die Handgestrickten tatsächlich der Öffentlichkeit präsentieren will. Oder befinde ich mich in Haltern/Recklinghausen nur in einer "Anti-Handarbeits-Umgebung"? Es gibt doch immerhin sowohl in Haltern als auch in Recklinghausen ein Wollgeschäft ...

Fotos einstellen ist im Moment ganz schlecht, denn mein Laptop ist Schrott und ich surfe sozusagen "fremd". Ein seltsam abhängiges Gefühl, ähnlich wie beim kaputten Auto (das hatte nämlich gerade einen Platten). Dieser Zustand muss sich unbedingt ändern ...

Meine Wollvorräte sind trotz mangelnder Stricklust stetig weiter gewachsen und erreichen beängstigende Ausmaße. Ich mag mich aber andererseits auch von nichs trennen. Seelenbalsam? Wahrscheinlich.

Immerhin habe ich mich jetzt mal wieder an einen Pullover und an ein Tuch gewagt und komme auch ganz gut weiter.

Der Pullover ist aus Noro Cash Iroha und Kochoran und hat den Namen Antiveria. Er ist im Anleitungsheft Eternal Noro von Cornelia Tuttle Hamelton zu sehen. Ja, ja, "Wollsnob" und "viel zu teuer" ... aber ich mag die Wolle eben! Vorder- und Rückenteil sind innerhalb von 4 Tagen entspannten und glücklichen Strickens fertig geworden und das reicht mir als Bestätigung. Etwas ärgerlich ist allerdings, dass bislang in jedem Knäul genau ein Knoten war. Ich gebe allen Kritikern recht, dass bei den Ladenpreisen solche Schnitzer deutlich seltener auftreten sollten. Allerdings habe ich auch deutlich weniger als den Ladenpreis bezahlt und werde pro Fadenverziehen höchstens 2x Fluchen. Und weiter Noro-Wolle verstricken, wenn ich ihrer günstig habhaft werden kann. Basta.

Das Tuch ist der Wool Peddler's Shawl aus dem Buch Folk Shawls von Cheryl Oberle. Ich stricke ihn nicht in rot, sondern in dunkelblau-grün-meliert; die Wolle heißt Sierra von Schachenmayr Nomotta, ist schon uralt und heute wohl kaum noch zu haben. Womit der Woll-Lagerbestand immerhin etwas reduziert wird ...

Soviel zum "Neustart". Vielleicht klappt es ja jetzt wieder mit dem Stricken und Bloggen ...
11.6.07 10:26
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung